Erste Sitzung der Ethikkommission der Pflegekammer Niedersachsen

Am 17. Juni fand die erste Sitzung der Ethikkommission in Hannover statt. Zu Beginn der Sitzung begrüßte Kammerpräsidentin Sandra Mehmecke die Mitglieder und verlieh ihnen ihre Urkunden. Danach einigten sich die Mitglieder auf Grundsätze der Zusammenarbeit. In den folgenden Sitzungen sollen die inhaltlichen Schwerpunkte der Ethikkommission bestimmt werden. Die Mitglieder der Pflegekammer Niedersachen haben die Möglichkeit, sich inhaltlich einzubringen und die Arbeit der Ethikkommission mitzugestalten.

erste Sitzung Ethikkommission

Bildrechte: Donnerkeil 

erste Sitzung mit Mitgliedern der Ethikkommission

Festakt zur Gründung der Ethikkommission

Silvia Walther Veri
Silvia Walther Veri, Schweizer Berufsverband der Pflegefachpersonen: „In der Schweiz wurde vor 30 Jahren eine Ethikkommission für die Pflege eingerichtet. Ich freue mich, dass Niedersachsen nun auch diesen Schritt geht."
Sandra Mehmecke, Präsidentin der Pflegekammer Niedersachsen
Kammerpräsidentin Sandra Mehmecke: „Die Ethikkommission der Pflegekammer Niedersachsen ist die erste Ethikkommission, die sich allein mit berufsethischen Fragen der Pflege befasst.“
Niedersachsens Sozialministerin Dr. Carola Reimann
Niedersachsens Sozialministerin Dr. Carola Reimann: „Die Ethikkommission soll Pflegenden fachliche Orientierung und Sicherheit bieten.“
Andreas Westerfellhaus, Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung
Andreas Westerfellhaus, Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung: „Die Ethikkommission ist wichtig. Denn es braucht ethische Leitplanken, um die Menschenwürde zu wahren.“
Vorsitzender der Ethikkommission der Pflegekammer Niedersachsen Lutz Schütze
Lutz Schütze, Vorsitzender der Ethikkommission: „Die Ethikkommission der Pflegekammer bietet Pflegenden Rat, damit sie zum Wohle ihrer Patienten handeln können.“

Am Festakt am Abend nahmen rund 70 Gäste aus der Pflege, dem Gesundheitswesen, der Wissenschaft und der Politik teil. Darunter waren auch die niedersächsische Sozialministerin Dr. Carola Reimann und der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung Andreas Westerfellhaus.

Kammerpräsidentin Sandra Mehmecke betonte in ihrem Grußwort: „Mit der Ethikkommission der Pflegekammer Niedersachsen entsteht die erste Ethikkommission, die sich allein mit berufsethischen Fragen der Pflege befasst. Die Mitglieder der Ethikkommission haben jetzt die Aufgabe, diese bundesweit einmalige Institution aufzubauen.“ Dafür wünschte Mehmecke der Ethikkommission viel Erfolg.

Niedersachsens Sozialministerin Dr. Carola Reimann erklärte, dass Pflegende in ihrem Berufsalltag viele Entscheidungen treffen müssen, bei denen Ethik eine tragende Rolle spiele. „Die Ethikkommission soll fachliche Orientierung und Sicherheit bieten“, so Dr. Reimann.

Pflegebeauftragter Andreas Westerfellhaus sprach sich für mutige Ansätze aus, um die Situation in der Pflege zu verbessern: „Wer glaubt, dass die Herausforderungen der nächsten 30 Jahre mit den Instrumenten der vergangenen 30 Jahre zu bewältigen sind, der irrt.“ Die Ethikkommission stehe vor wichtigen Aufgaben. Es gehe um die Sicherheit in der Versorgung, aber auch darum, pflegerisches Handeln zu reflektieren. Um die Würde und die Selbstbestimmung der Menschen zu wahren, brauche es „ethische Leitplanken“. Daher sei die Ethikkommission sehr wichtig.

Prof. Dr. Hartmut Remmers, Pflegewissenschaftler an der Universität Osnabrück, regte in seinem Vortrag eine bessere Selbstorganisation der Pflegefachkräfte an. Professionell Pflegende sollten ihre Interessen noch stärker nach außen vertreten, um sich politisch Gehör zu verschaffen.

Während die Ethikkommission der Pflegekammer Niedersachsen ein Novum darstellt, blickt der Schweizer Berufsverband der Pflegefachpersonen (SBK) auf ein 30-jähriges Bestehen seiner Ethikkommission zurück. Silvia Walther Veri berichtete von ihren Erfahrungen aus der Ethikkommission des SBK in der Schweiz. Mit der Ethikkommission der Pflegekammer Niedersachsen mache sich die Pflegekammer auf den Weg, Ethik in der Pflege landesweit zu stärken.

Lutz Schütze, Vorsitzender der neuen Ethikkommission, unterstrich, dass Pflegefachkräfte alltäglich mit vielfältigen Herausforderungen konfrontiert sind und sich dabei immer wieder die Frage nach dem richtigen Handeln stellen. Er freue sich auf eine gute Zusammenarbeit innerhalb der Ethikkommission und mit den Mitgliedern der Pflegekammer.

Hier  finden Sie die Pressemitteilung vom 17. Juni 2019 zur Errichtung der Ethikkommission der Pflegekammer Niedersachsen.

Bildrechte: Donnerkeil