PRESSEMITTEILUNG // Dialog, Reflexion und Orientierung – das erste Jahr der Ethikkommission der Pflegekammer Niedersachsen

Hannover, 17.06.2020 · Die Ethikkommission der Pflegekammer Niedersachsen hat im Sommer 2019 als bundesweit erste und bislang einzige Ethikkommission für berufsethische Fragen der Pflege ihre Arbeit aufgenommen. Seit einem Jahr berät sie die Mitglieder der Pflegekammer Niedersachsen, ihre Organe, freiwillig beigetretene Personen sowie andere Stellen in berufsethischen Fragen. Pflegefachpersonen sind in allen Versorgungsbereichen mit schwerwiegenden und belastenden Situationen konfrontiert. Ergänzend zu den etablierten Strukturen von Ethikberatung ermöglicht es die Ethikkommission, solche Situationen strukturiert zu reflektieren, dem moralischen Druck zu begegnen und eine professionelle Versorgung zu gewährleisten. Eine verschlüsselte und gesicherte Kontaktaufnahme ist über die Internetseite der Ethikkommission jederzeit möglich.

Die Ethikkommission der Pflegekammer Niedersachsen bietet durch Stellungnahmen eine Orientierungshilfe für die pflegerische Praxis. Aktuell hat sie einen ethischen Standpunkt zu den Herausforderungen der COVID-19-Pandemie veröffentlicht. Dieser enthält Empfehlungen für Pflegefachpersonen, Teams und Organisationen. Darüber hinaus möchte die Ethikkommission zu einer Diskussion auf den unterschiedlichen Ebenen des Gesundheitswesens anregen. Die aktuelle Situation verdeutlicht, dass nachhaltige Veränderungen innerhalb des Gesundheitswesens notwendig sind. „Es bedarf einer grundlegenden Debatte, wie Care-Arbeit aufgewertet werden kann und wie konkrete Lösungen politisch umgesetzt werden können“ betont der Vorsitzende der Ethikkommission Lutz Schütze.

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Zurück